Das Serviceportal des BVGD

Ein Service des BVGD

BVGD - Bundesverband der Gästeführer in Deutschland e. V.

zurück zur Übersicht

Copyright Fotos: Marcus Hellmann

Gästeführerverein Soest und Soester Börde e.V.

Mit Leib und Seele Türmer

So. 20.02.2022 16:00 bis 16:45

Haarhöhe B 229/Haarhöhenweg, 59519 Möhnesee

Treffpunkt: Kreuzung B229/B516

Gästeführer: Marcus Hellmann

Vom Haarstrang hat man nicht nur einen tollen Blick auf den Möhnesee sondern auch auf die Börde und deren Mittelpunkt Soest mit Ihren vielen Kirchtürmen. Den besten Aussichtspunkt auf der Haar bietet der Bismarckturm an der Kreuzung B229/B516.
Erbaut wurde er in der Zeit von 1914 - 1934 im Rahmen der Bismarck-Verehrung. Ursprünglich sollten 410 Türme entstehen, 240 wurden tatsächlich gebaut, 184 in Deutschland, von denen heute noch 146 stehen. Bismarcktürme stehen auch in Kamerun, Chile, Tansania oder Papua-Neuguinea. Der Bismarckturm auf der Haar war der letzte, der eingeweiht wurde und ist auch deshalb ein besonderer Turm.

1912 wurde die Idee zum Turmbau als Denkmal zu Ehren des Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck vom Vorstand des Soester Vereins der nationalliberalen Partei aufgegriffen und im April beschlossen rund 150 „Verehrer Bismarcks aus der Stadt und dem Kreis Soest“ ein Komitee diesbezüglich zu gründen. 1913 stellte Bernhard Schulte aus Drüggelte ein Grundstück auf der Haar zur Verfügung. Nachdem rund 7.000 Mark an Spenden für das ca. 15.000 Mark teure Projekt zusammengekommen waren, begannen im Jahr 1914 die Arbeiten auf Basis des Entwurfes von Stadtbaurat Sudhoff.
Es begann eine wechselvolle Geschichte, geprägt von Inflation und dem 1. Weltkrieg. Am 01. April 1934 konnte der Turm schließlich eingeweiht werden. Mit 18 Metern Höhe und einer Grundfläche von 7x7 Metern erreichte er nicht ganz die ursprüngliche Planhöhe von 22,50 Metern.

Im Jahr 1987 wurde der Turm nach umfangreicher Sanierung wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Betreut wird der Turm durch den Heimatverein Möhnesee e.V.
In der Kurzführung erfahren die Besucher Hintergründe zur Errichtung und Geschichte des Bauwerks und der Bismarcktürme. Die Turmbesteigung mit anschließendem Blick über die Soester Börde und das Möhnetal sind insbesondere bei gutem Wetter ein Highlight.

Parkplätze stehe ausreichend zur Verfügung.

Spenden erwünscht für:

den Gästeführerverein Soest und Soester Börde e.V.

Kontakt:

Marcus Hellmann
hellmann.marcus@gmx.de
Tel.: 0172-7151008

Gästeführerverein Soest und Soester Börde e.V.
Lünenweg 12
59494 Soest
anitastrunk@web.de
Tel.: 02921-785572